Neuigkeiten

SILADENT erweitert Zahnersatz-Produktpalette um JUVORA™ Dental Disc aus dem Hochleistungskunststoff PEEK

Mit Blick nach vorn hat das Dentalunternehmen SILADENT Dr. Böhme & Schöps GmbH sein CAD-CAM-Portfolio um den Hochleistungskunststoff PEEK) erweitert.

AMANN GIRRBACH NIMMT HOCHLEISTUNGSPOLYMER PEEK INS CADCAM PROGRAMM AUF

Zahntechniklaboren, die CAD/CAM-Systeme von Amann Girrbach nutzen, steht jetzt eine hochwertige Alternative für metallfreien Zahnersatz zur Verfügung. Das Unternehmen, einer der führenden Anbieter digitaler Dentalprothetik, nimmt das Hochleistungspolymer PEEK von JUVORATM in sein Programm CAD/CAM-fähiger Produkte auf. Es trägt den Namen „Ceramill PEEK“ und stammt exklusiv vom britischen Unternehmen JUVORA, das auch die JUVORA Dental Disc entwickelt hat.

JUVORA DENTAL DISC JETZT FÜR DENTALKRONEN UND -BRÜCKEN ZUGELASSEN

Dentallabore und Zahnärzte haben jetzt die Möglichkeit, präzise und individuell angepasste Kronen und Brücken aus der JUVORA Dental Disc herzustellen. Eine erweiterte CE-Kennzeichnung erlaubt den entsprechenden Einsatz auf dem europäischen Markt nun auch für anteriore und posteriore Zahnkronen sowie posteriore dreigliedrige Brücken mit maximal einem Zwischenglied.

Neues Rezept für bewährtes Konzept

Wurden stegretinierte Deckprothesen bislang vorrangig aus Metalllegierungen und/oder Zirkon oxid gefertigt, besteht seit einiger Zeit zudem die Möglichkeit, mit dem Hochleistungs -polymer PEEK zu arbeiten. Das Autorenteam beschreibt diese prothetische Versorgungsoption und erläutert, wie das Material PEEK (JUVORA Dental Disc, JUVORA Dental, Ltd.) ein Behandlungsergebnis positiv unterstützen kann.

Dr. Dorit Freitag, ZTM Sebastian Kaufmann,

GOLDQUADRAT nimmt JUVORA Dental Disc ins Lieferprogramm auf

Die GOLDQUADRAT GmbH hat ihre Produktpalette um die metallfreie „JUVORATM Dental Disc“ erweitert. Damit bietet das Dentalunternehmen mit Sitz in Hannover Zahnärzten eine innovative Lösung aus dem Hochleistungskunststoff PEEK (Polyetheretherketon) für die CAD/CAM-Fertigung von herausnehmbaren Prothesengerüsten und implantatgetragenen Suprastrukturen an.